Zum Inhalt springen

Themenfeld Kultur

Ansprechpartner/-innen beim Landesverband:

Selbstverständnis

Kultur ist das Grundgerüst des gesellschaftlichen Zusammenlebens: wie wir leben, wie wir miteinander und mit unserer Umwelt umgehen, wie wir Vergangenes lebendig erhalten, fortentwickeln und uns auf die Zukunft vorbereiten. Kulturelle Bildung ist ein zentraler Bestandteil der allgemeinen Bildung und des lebenslangen Lernens.

Der Programmbereich bietet Vorträge, Theater-, Museums- und Ausstellungsbesuche, in denen die Teilnehmenden den kulturellen Reichtum der Welt und ihrer Region entdecken. In praktischen Angeboten zu Malerei, zur bildenden Kunst und im kunsthandwerklichen Bereich können sie ihre eigene Kreativität mit professioneller Anleitung weiterentwickeln. Auch beim gemeinsamen Musizieren, Schreiben, Theater spielen und Tanzen wird Kunst als Ausdrucksform erfahren. Dabei werden digitale Vermittlungs-, Darstellungs- und Ausdrucksformen mehr und mehr miteinbezogen und erprobt.

Aufgaben des Landesverbandes der Volkshochschulen Schleswig-Holsteins e.V.

Der Landesverband unterstützt die Volkshochschulen in Schleswig-Holstein bei der Gestaltung des Programmbereichs Kultur. Mit ihren Angeboten im Bereich der kulturellen Bildung ermöglichen Volkshochschulen einen Zugang zu Kunst und Kultur und vermitteln jene kreativen, kommunikativen und sozialen Fertigkeiten, die für kulturelle Teilhabe, Integration und Inklusion notwendig sind. Durch ihre vielfältigen Angebote ist die Volkshochschule letztendlich selbst ein unverwechselbarer kultureller und interkultureller Ort. Bildungsziele sind unter anderem, eigene ästhetische Qualitätskriterien zu erarbeiten und anzuwenden, eine genaue Wahrnehmungs- und Gestaltungsfähigkeit zu entwickeln, die Kritikfähigkeit bei gesellschaftlich-politischen Prozessen durch Erkennen von Funktionen und Wirkungen ästhetischer Produkte zu stärken sowie die eigene Identitätsbildung und Persönlichkeitsentwicklung.

Kultur macht stark – Bündnisse für Bildung

Die Volkshochschulen in Schleswig-Holstein beteiligen sich am Ferienbildungsprogramm talentCAMPus des Deutschen Volkshochschul-Verbands. Dieses zielt auf die Stärkung der interkulturellen, sprachlichen und sozialen Kompetenzen bildungsbenachteiligter Kinder und Jugendlicher im Alter von 9 bis 18 Jahren. Ein talentCAMPus wird ein- oder mehrwöchig veranstaltet und findet ganztägig statt. Das Konzept wird im Rahmen des Programms "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Ein talentCAMPus wird immer von mindestens drei lokalen Bündnispartnern gemeinsam vor Ort umgesetzt, deren besondere Eigenschaften sich im Projekt ergänzen: So verfügt beispielsweise ein Partner über den Zugang zur Zielgruppe, ein anderer stellt Räumlichkeiten zur Verfügung und ein dritter kümmert sich um Kursleitende und koordiniert die Antragstellung (häufig die Volkshochschule). In den Projekten werden immer zwei wesentliche Bausteine miteinander verbunden: ein lernzielorientiertes Angebot und ein Angebot der kulturellen Bildung (unter anderem: Musikalische, darstellende oder bildende Kunst wie Theater, Tanz- und Schreib-Workshops, Bildhauerei, Malen, Graffiti oder die Arbeit mit Medien in den Bereichen Film, Radio oder Fotografie).

Weitere Informationen beim Deutschen Volkshochschul-Verband