Volkshochschulen stärken Präventionsarbeit gegen religiöse Radikalisierung

Deutscher Volkshochschul-Verband nimmt am Deutschen Präventionstag teil.
Meldungen über eine wachsende Zahl junger gewaltbereiter Salafisten haben jüngst wieder für öffentliche Unruhe gesorgt. Der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) greift diese Problematik in seinem neuen Projekt „Prävention und Gesellschaftlicher Zusammenhalt (PGZ)“ auf, das mit Fördermitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gestartet ist. Mit persönlicher Ansprache und Aufklärung wollen Volkshochschulen gezielt Radikalisierungstendenzen entgegenwirken. Beim 23. Deutschen Präventionstag am 11. und 12. Juni in Dresden stellt der DVV das Projekt der Fachöffentlichkeit vor.

Volkshochschulen in Deutschland verfügen durch das breite Angebot an Sprach- und Integrationskursen, an politischer Bildung sowie an Lehrgängen zum Nachholen von Schulabschlüssen über wertvolle Zugänge zu Jugendlichen und jungen Erwachsenen, und damit potentiell auch zu solchen jungen Menschen, die sich für eine religiös motivierte Radikalisierung empfänglich zeigen. Es geht darum, die Widerstandskraft junger Menschen gegen die vermeintliche Attraktivität radikaler Ideologien zu stärken.

Fortbildungen sollen Mitarbeiter*innen und Kursleiter*innen an Volkshochschulen und in der Kinder- und Jugendhilfe systematisch für die Präventionsarbeit qualifizieren, damit sie wirksame Überzeugungsarbeit frei von Repressionen für Jugendliche und junge Erwachsene leisten können. Gleichzeitig fördert das Projekt die Kooperation der Volkshochschulen mit den Jugendmigrationsdiensten (JMD), die sich im Rahmen der Jugendsozialarbeit der Prävention an Schulen widmen.

Aktuell befindet sich das Projekt in der Erprobungsphase, in der neben inhaltlichen Konzepten stabile Netzwerke mit Akteuren der Präventionsarbeit und der politischen Bildung aufgebaut werden. Die Beteiligten profitieren von der engen Anbindung an die Politische Jugendbildung beim DVV, die mit Mitteln des Kinder- und Jugendplans des Bundes seit vielen Jahren das Engagement der Volkshochschulen in diesem Bereich unterstützt.

Beim Deutschen Präventionstag (DPT) in Dresden ist das Team des DVV am Stand Nummer 230 direkt am Eingang im Saalfoyer zu finden. Der Deutsche Präventionstag ist der weltweit größte Kongress speziell für das Gebiet der Kriminalprävention sowie angrenzender Präventionsbereiche. Mehrere tausend Gäste sowie haupt- oder ehrenamtlich Tätige aus Praxis, Forschung und Politik nutzen den Kongress zum bundesweiten fachlichen Austausch.

Übermittlung Ihrer Stimme...
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
12.06.2018 11:01 Alter: 130 Tage