Wie werde ich Kursleiter/-in?

Sie haben Qualifikationen, Fähigkeiten, Kenntnisse, Erfahrungen und würden diese gerne an andere Menschen weitergeben?

Volkshochschulen und Bildungsstätten sind immer an Menschen interessiert, die in diesem Sinne bereit sind, als Kursleitende an ihrer Einrichtung tätig zu werden.

Wir stellen Anforderungen an Kursleitende wie u.a.:

  • fachliche Qualifikationen
    Als Voraussetzung für die Qualitätssicherung der Volkshochschulangebote erwarten wir solide fachliche Kompetenzen in Theorie und Praxis. Dieses Fachwissen muss nicht nur theoretisch bzw. auf wissenschaftlicher Basis vorhanden sein, sondern auch auf konkrete praxisbezogene Fragen angewandt werden können.
  • Qualifikationsmerkmale im Rahmen der Erwachsenenbildung
    In Hinblick auf die Erwachsenenbildung erwarten wir Erfahrungen und Kenntnisse im Lehren und Lernen mit Erwachsenen. Diese können auf unterschiedliche Weise erworben worden sein oder z.B. über die Fortbildung der Landesverbände auch erworben werden. Langjährige Praxiserfahrung, die immer wieder theoretisch reflektiert wird, ist ebenso geeignet wie eine für die Erwachsenenbildung erworbene Qualifikation mit ergänzender Praxiserfahrung.
    Das bedeutet u.a.:
    • Toleranz gegenüber Teilnehmenden aufzubringen und die Eigenkompetenzen der Teilnehmenden zu achten;
    • die Eigenverantwortlichkeit und Selbstbestimmung der Teilnehmenden zu unterstützen;
    • Sensibilität für unterschiedliche Lerninteressen der Teilnehmenden zu zeigen;
    • Lernen als Prozess im sozialen Kontext der Gruppe zu gestalten zu können (kommunikative und psychosoziale Kompetenzen im Umgang mit Teilnehmenden und einer Gruppe);
    • Transparenz des Lernprozesses gegenüber den Teilnehmenden herstellen zu können;
    • die Fähigkeit, die eigene Rolle als Kursleiter/-in kritisch zu reflektieren.

Ist Ihr Interesse geweckt und wollen Sie an einer VHS tätig werden, dann empfehlen wir, dass Sie das extra zu diesem Zweck entwickelte Portfolio nutzen. Dieses Portfolio gibt Ihnen die Möglichkeit der Selbsteinschätzung nach Stärken und Entwicklungspotenzialen. Darüber hinaus können Sie Zeugnisse, Tätigkeitsnachweise, Bescheinigungen etc. in der Anlage beifügen und sich über Fortbildungsmöglichkeiten ihres Landesverbandes informieren.

So können Sie das Portfolio nutzen

  • als Instrument der Kompetenzbilanzierung und –reflexion,
  • zur Außendarstellung, z.B. bei einer Bewerbung,
  • als Leitfaden für ein Bewerbungs- und Beratungsgespräch,
  • zur Kompetenzentwicklung und Fortbildungsplanung.

Zum Download finden Sie das Portfolio an dieser Stelle. Unsere Mitgliedseinrichtungen und deren Kontaktdaten halten wir für Sie hier bereit.