Kulturlandschaft digital erweitern

Mit einem Kickoff-Event wurde diese Woche die zweite Phase des Projektes KULTURSPHÄRE.SH gestartet. Die KULTURSPHÄRE.SH ist gleichermaßen Konzept, App und Projekt und will die Kulturlandschaft Schleswig-Holsteins einfacher zugänglich machen und zur Teilhabe der Kulturinstitutionen am digitalen Wandel beitragen, um auch zukünftig ein vielfältiges Kulturlebens und –erleben zu ermöglichen.

Das Konzept der KULTURSPHÄRE.SH beschreibt, dass durch die Nutzung von Smartphones und ortsbasierten Diensten sich eine virtuelle Ebene auf die reale Welt legt. Der digitale Wandel in der Gesellschaft ermöglicht und erfordert neue Konzepte und Räume, so auch im Bereich von Kunst und Kultur. Um die digital-analogen Kulturräume erfahrbar und die Chancen der Digitalisierung und des mobilen Internet für die Kulturlandschaft in Schleswig-Holstein nutzbar zu machen, führt die Fachhochschule Kiel das Projekt KULTURSPHÄRE.SH durch, um die Möglichkeiten einer Kultur-App ausloten und konzeptionieren.

Das Projekt KULTURSPHÄRE.SH wird durchgeführt von den Fachbereichen Medien und Informatik & Elektrotechnik der Fachhochschule Kiel (FH Kiel) und gefördert von der Kulturabteilung des Ministeriums für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein (MJKE). Es soll bestehende Angebote vernetzen, weiterentwickeln und ergänzen. Die App wird eine modular wachsende Schnittstelle für das Kulturland Schleswig-Holstein sein. Sie ist somit die Einstiegs-Schnittstelle für alle Angebote im Erlebnisraum und der Beginn der Vernetzung von Touristen und Bürgern mit dem Land Schleswig-Holstein und seinen analogen, wie digitalen Angeboten - von Social Web, bis klassischen Papier-Angeboten. Daher sollte sie nachhaltig und langfristig ausbaubar sein. In einem nächsten Schritt können dann auch Elemente wie virtuelle Realität oder „Augmented Reality“ ergänzt werden.

In der aktuellen zweiten Projektphase vom soll bis zum Frühjahr 2018  in Zusammenarbeit mit einer Reihe von Pilotpartnern der Prototyp einer App entwickelt, der als Schnittstelle zu dieser Smart Sphere dienen soll und die Angebote des „digital-analoge Kulturraums“ mobil nutzbar macht.  Die Pilotpartner erarbeiten gemeinsam mit der FH Kiel und den weiteren Partnern das Konzept der App, erproben diese und stellen vorhandene Inhalte zur Verfügung. Damit haben sie an neu entwickelten technischen Innovationen teil, sind an prominenter Stelle öffentlichkeitswirksam im Prototypen vertreten und eng in das Netzwerk der KULTURSPHÄRE.SH eingebunden.

Ein Mitmachen ist auf verschiedenen Ebenen möglich: Vom einfachen Informieren auf der Webseite kultursphäre.sh, dem Folgen auf Facebook (www.facebook.com/kultursphaere.sh) oder dem Eintragen in unseren Newsletter (http://eepurl.com/cwhA6H) bis hin zur aktiven Mitarbeit als Pilotpartner. Sollten Sie Interesse hieran haben, sprechen Sie gerne die Projektkoordinatorin Annika Hartmann an (info(at)kultursphaere(dot)sh).

Übermittlung Ihrer Stimme...
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
15.06.2017 08:34 Alter: 180 Tage