Gesundheitliche Bildung ist Trendthema

Neun von zehn Menschen in Deutschland sind an Weiterbildung interessiert. Das ergab eine repräsentative Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Forsa anlässlich des Dritten Deutschen Weiterbildungstages durchgeführt hat. Ein durchaus überraschendes Ergebnis erbrachte dabei die Frage, welche Themen die Menschen für eine Fortbildung am meisten interessieren: 61 Prozent der Befragten gaben an, sich besonders für den Themenbereich gesundheitliche Bildung, also etwa Wissen über gesunde Ernährung und Stressabbau, zu interessieren.

Dieses Ergebnis wird auch durch die in diesen Tagen veröffentlichte VHS-Statistik 2009 gestützt: Bundesweit ist im Programmbereich Gesundheit sowohl die Zahl der Kurse und der Unterrichtsstunden als auch der Belegungen weiter gestiegen. In der Nachfrage durch die Bürgerinnen und Bürger ist die Gesundheitsbildung der deutliche Spitzenreiter. Überdurchschnittlich vertreten sind die Altersgruppen ab 35 Jahren. Die beiden größten Fachgebiete sind „Gymnastik/Bewegung/Körpererfahrung“ und „Autogenes Training/Yoga/Entspannung“.

Mit Blick auf die Forsa-Umfrage lässt sich daher feststellen: Volkshochschulen sind schon heute mit ihrem Bereich Gesundheit sehr gut aufgestellt. Die Nachfrage nach Bewegungs- und Entspannungsangeboten nimmt weiterhin zu. Das Plus bei den Kursbelegungen spricht zudem für die konstante Qualität der Angebote und ihren Erfolg. Die Nachfrage nach entsprechenden Angeboten wird voraussichtlich noch weiter steigen.

Übermittlung Ihrer Stimme...
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.
21.12.2010 11:37 Alter: 6 Jahre